Hypotheken als Sicherheit
Wer ein Haus oder ein Grundstück besitzt, weiß um den immensen Wert, den diese Objekte darstellen. Für viele Menschen zählen solche Besitztümer als Altersvorsorge und als Investition in die Zukunft gleichermaßen. Doch auch Grundstücks- und Hausbesitzer sind nicht davor gefeit, durch widrige Umstände einmal auf finanzielle Hilfe angewiesen zu sein. So kann es gerade dann, wenn an besagtem Gebäude Reparatur- oder Sanierungsarbeiten zu erledigen sind, dazu kommen, dass der Eigentümer einen Kredit in Anspruch nehmen muss. Dabei ist es oftmals nicht mit ein paar Hundert Euro getan. Schnell summiert sich der Betrag auf mehrere Zehntausende und die Bank verlangt eine Sicherheit für den Kredit. An diesem Punkt empfiehlt es sich, über eine Hypothek nachzudenken. Eine Hypothek überträgt das Recht an einem Grundstück an eine Bank oder anderen Kreditgeber, was im Grundbuch festgehalten wird. Diese setzt das vorhandene Haus oder Grundstück sozusagen als Pfand für den geliehenen Geldbetrag ein. Dabei wird in den meisten Fällen erst einmal der ungefähre Wert des Objekts geschätzt. So kann die Bank feststellen, ob das Haus im Falle eines Zahlungsunvermögens auch den offenstehenden Betrag einbringt. Sind all diese Formalitäten erledigt, kann man sich an den Vertragsabschluss machen. Hypotheken haben für Hausbesitzer auch gewisse Vorteile. Man kann das aufgenommene Geld z.B. gleich wieder in das verpfändete Objekt stecken und auf diese Weise den Wert des Hauses steigern. Auch für Leute, die sich in einer finanziellen Notlage befinden, kann eine Hypothek der letzte Rettungsanker sein.

Hypotheken tilgen

Was passiert, wenn ich die Raten einer Hypothek nicht mehr bezahlen kann? Leider kommt es in der Praxis immer wieder vor, dass der Hypothekennehmer seine Schulden nicht mehr bezahlen kann. In diesem Fall veranlasst der Hypothekengläubiger die Zwangsversteigerung des Hauses oder Grundstückes. Mit dem dadurch erzielten Verkaufspreis werden dann die restlichen Forderungen aus der Hypothek beglichen, um den finanziellen Schaden für die Bank so gering oder nichtig wie möglich zu machen. Aus diesem Grund sollte sich jeder der an die Aufnahme eines Kredites denkt gut überlegen, ob er sein Haus oder Grundstück als Sicherheit einsetzen möchte. Die Risiken und Vorteile sollten vorab gut abgewogen werden, um nicht am Schluss sein ganzes Hab und Gut zu verlieren. Auf der anderen Seite können Hypotheken auch die perfekte finanzielle Lösung für jeden Hausbesitzer sein.

Ratenkredit

Ein Ratenkredit ist oft die einzige Möglichkeit, einen vorübergehenden finanziellen Engpass zu überwinden. Viele Wünsche, das neue Auto oder der neue Fernseher erfordern langes Sparen oder eben einen Ratenkredit. Momentan überschlagen sich die Banken auf der Suche nach neuen Kunden. Viele Finanzhäuser haben mittlerweile den privaten Verbraucher als heifl umworbene Zielgruppe entdeckt. Doch wie findet der nun den für ihn richtigen Ratenkredit aus der Unmenge der Angebote? Alle Kreditinstitute müssen den Zinssatz sowie alle Kosten und Gebühren zum effektiven Jahreszins zusammenfassen. Die Gebührenstruktur ist bei den Banken sehr unterschiedlich, daher ist der effektive Jahreszins die einzige Gröfle, mit der die Angebote der Kreditinstitute miteinander verglichen werden können.

Bei einem Ratenkredit wird die Kreditsumme inklusive Zins und Gebühren in gleich bleibenden monatlichen Raten über die vereinbarte Laufzeit zurück gezahlt. Der effektive Jahreszins hängt von der Kreditsumme und von der Laufzeit ab. Hier gilt, je länger je mehr Geld zurück gezahlt werden muss, um so höher ist in der Regel der effektive Jahreszins. Einen Ratenkredit gibt es bei der Hausbank. Hier wird der Bankkunde individuell betreut, allerdings will der Berater auch bezahlt werden. Deshalb haben diese Kredite oft einen höheren Zins als die Angebote der Online-Banken. Hier verzichtet der Kunde bewusst auf die persönliche Betreuung, der Dank ist der günstigere effektive Jahreszins. Vergleichsrechner im Internet helfen dem Verbraucher, das günstigste Angebot zu finden. Die Änderung von Kredithöhe oder Laufzeit führt oft zu einem besseren Zinssatz.

Deshalb sollte zunächst immer die Kreditsumme möglichst exakt bestimmt werden. Wer sich für ein Angebot entscheidet, der kann den Kredit sofort online beantragen. Dazu benötigt der Interessent meist neben aktuellen Gehaltsnachweisen nur eine Aufstellung über bereits vorhandene finanzielle Belastungen. Derzeit haben die Zinssätze der europäischen Zentralbanken ein niedriges Niveau, das macht auch Ratenkredite relativ preiswert. Ein Ratenkredit für den privaten Verbraucher unterliegt den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches. Nach dem Abschluss kann der Kreditnehmer den Vertrag innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Nach einer Laufzeit von sechs Monaten darf der Bankkunde den Vertrag mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten auflösen. Das gibt derzeit jedem Verbraucher die Möglichkeit, ältere und teure Darlehen durch derzeitig günstige Ratenkredite abzulösen.

Für weitere Informationen in spanisch klicken Sie hier!
Informationen in französisch finden Sie an dieser Stelle!
Service rund um Software
  • Banken benutzen immer häufiger eigene, interne Software Anwendungen. Lesen Sie mehr dazu: Software für Banken
  • Auch die Börse und deren Mitarbeiter sind auf eine zuverlässige Software angewiesen. Lesen Sie hier weiter: Software für die Börse
  • Anwendungssoftware findet sich vor allem in privaten Haushalten wieder. Mehr zu diesem Thema finden Sie hier: Anwendungssoftware
Ähnliche Themen: