Die Softwareindustrie
Die Softwareindustrie ist ein Milliardengeschäft, dieses beweist Microsoft durch seine Betriebssoftware Windows und durch das Büroprogramm Office. Microsoft hat mit dem Betriebssystem Windows aber auch den Trumpf, dass über 90% aller PCs mit dieser Software arbeiten. In anbetracht von Hunderten Millionen Computern ist dieses ein Milliardenbetrag, den Microsoft somit mit der Softwareindustrie verdienen kann. Natürlich ist Microsoft auch noch in unzähligen anderen Bereichen der Software tätig. Der Internet Explorer ist einer der beliebtesten Browser für das Internet. Auch bietet Microsoft Serversoftware an. Selbst in dem Bereich der Computerspiele ist Microsoft aktiv und bietet diese für den PC oder auch für die XBox. Die Softwareindustrie arbeitet nicht nur für das Arbeiten am Computer, der Bereich der Freizeit spielt eine immer größere Rolle. Dieses hat auch Microsoft erkannt und bietet Musik im Download kostenpflichtig an.
Ein neuer Trend der Softwareindustrie den auch Microsoft erfast hat besteht in dem, dass Software nicht mehr auf einem Datenträger gekauft wird. Im Internet wird die Software, z.B. ein Player für Filme, angeboten, als Download. Hier gibt es dann auch bei Microsoft die kostenpflichtigen und kostenfreien Downloads. Zu den Kostenpflichtigen Downloads wird ein Aktivierungscode versendet. Jeder kann die Software downloaden aber nur wer bezahlt erhält den Aktivierungscode. Nur mit diesem ist die Software zu installieren. Dieses Vorgehen spart dem Anbieter Verpackungsmaterial und bietet dem Kunden kostenlose Updates der Software.

Die weitere Softwareindustrie

Der Computerhersteller Apple ist auch durch das iPhone in aller Munde. Apple stellt Hardware sowie Software her. Eines der berühmtesten Programme von Apple ist das iTunes, ein Wiedergabetool für AAC und MP3 Daten. iTunes kann kostenlos gedownloadet werden. Nun kann der Benutzer all seine CDs einlesen und am Computer genießen. Das ist natürlich nicht der Zweck von iTunes, die Nutzer sollen online den iTunes Store aufsuchen und kostenpflichtige Lieder downloaden, damit Apple auch verdienen kann.
Viele Anbieter der Softwareindustrie bieten kostenlose Downloads mit dem Hintergedanken an, dass sie noch verdienen wollen. Avira z.B. bringt eine Antivirus Software in drei Abstufungen heraus. Die erste Stufe ist eine sehr beliebte kostenfreie Antivirus Software, die auch die wichtigsten Funktionen bietet. Wer jedoch einen professionelleren Schutz für sich beanspruchen möchte, der muss für eine der beiden gehobenen Stufen einen Abbobetrag bezahlen. Dafür werden aber für alle drei Varianten ständig kostenlose Uploads geboten. Gerade bei der Antivirus Software heißt es für die Softwareindustrie, dass sie am Ball bleiben muss. Jeden Tag erscheinen neue Vieren, die bekämpft werden müssen.

Für weitere Informationen in spanisch klicken Sie hier!
Informationen in französisch finden Sie an dieser Stelle!
Service rund um Software
  • Banken benutzen immer häufiger eigene, interne Software Anwendungen. Lesen Sie mehr dazu: Software für Banken
  • Auch die Börse und deren Mitarbeiter sind auf eine zuverlässige Software angewiesen. Lesen Sie hier weiter: Software für die Börse
  • Anwendungssoftware findet sich vor allem in privaten Haushalten wieder. Mehr zu diesem Thema finden Sie hier: Anwendungssoftware
Ähnliche Themen: